sekte

Die Sekte der Engel : Roman / Andrea Camilleri ; aus dem Italienischen von Annette Kopetzki. –  München : Nagel & Kimche, 2013. –  234 p.

Es ist ein gottloser Skandal: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts werden in einem sizilianischen Dorf plötzlich viele unverheiratete Frauen schwanger. Der vom Festland geschickte Polizeipräfekt soll dem Phänomen auf die Spur kommen. Aber Klerus, Adel und Mafia des Ortes halten fest zusammen. Und sie haben auch schon einen Sündenbock: den linken Anwalt Teresi – nicht zuletzt deshalb, weil er sie alle auffliegen lassen will.

Auszug, Seite 7:

Erstes Kapitel – Die Sache mit den Kugeln

“Wenn die Signori bitte einen Moment Aufmerksamkeit walten lassen wollen”, sagte Don Liborio Spartà, der Vorsitzende des Vereins “Ehre & Familie”, “ich möchte die Urne öffnen und zur Auszählung der Kugeln übergehen.”

Das Geplauder der Mitglieder verebbte, bis eine relative Stille im Salon herrschte. Relativ, weil Don Anselmo Butafava wie gewöhnlich in dem mit Damast bezogenen Sessel, seinem angestammten Platz seit mindestens dreißig Jahren, eingeschlafen war und nun so kräftig schnarchte, dass die Scheiben der Balkontür vor ihm leicht zitterten. 

Advertisements